Schlüter Super Trac 1600 TVL

Sie sehen einen Schlüter Super Trac 1600 TVL, der wie die Profi Trac Serie der Firma Schlüter, über 4 gleich große Räder verfügt, jedoch nur vorne lenkbar ist. Verfügen tut dieser über einen Schlüter eigenen 7389cm³ großen Reihen 6 Zylinder Motor, der bei 2100U/min 165 PS leistet. Das Getriebe von ZF mit 12 Vorwärts- sowie 5 Rückwärtsgängen kommt von der Zahnradfabrik Friedrichshafen und war optional mit 20 Vorwärts sowie als Schnellläufer mit 24 Gängen erhältlich. Der Fahrersitz sowie die Instrumente sowie Lenkrad ließen sich um 180 Grad drehen und das Fahrerhaus für Wartungsarbeiten kippen.

1989 wurde der Schlüter Super Trac 1600 TVL ohne große Änderungen zum Super Trac 1700TVL

Geschichte

Die Firma Schlüter wurde 1898 in Freising von Kommerzienrat Anton Schlüter zum Bau von Benzin- und Vielstoffmotoren gegründet. 1937 begann man mit dem Traktorenbau. 1939 entwickelte die Firma Schlüter gemeinsam mit Fritzmeier die ersten Schlepperverdecke. Nach dem Krieg war schnell klar, wo die Stärken von Schlüter liegen. So konzentrierte man sich ab 1964 auf den Bau von Großschleppern. Während hier die meisten anderen Hersteller bei 20PS einstiegen, war der Einstieg bei Schlüter erst ab 35 PS zu haben. 1978 baute man für Jugoslawiens Regierung den stärksten Schlepper Europas. Der einmalige Profi Trac 5000 TVL mit 500 PS war geboren. Als nach der Wende 1989 leistungsstarke Standardschlepper gefragt waren und die Nachfrage nach Systemschleppern geringer wurde, ging Schlüter nach wenigen ProfiTrac Konkurs. Als die Produktion 1993 geschlossen wurde,  wurde die Produktion des Euro Trac zur Landtechnik Schlüter. Nach 32 Exemplaren war auch hier Schluss. Egelseer kaufte die übrigen Ersatzteile und baute bis 2005 Eurotrac Systemschlepper.