Hanomag

Hanomag wurde 1871 von einem Bankenkonsortium als Hannoversche Maschinenbau Aktiengesellschaft vorm. Georg Egestorff, Linden vor Hannover gegründet. 1904 ließ der Direktor Erich Metzeltin das Wort Hanomag erstmals verkünden. Bereits vor dem ersten Weltkrieg begann man mit der Herstellung von Tragpflügen. Diesem folgten Kettenschlepper sowie Radschlepper. Erst lange nach dem zweiten Weltkrieg hatten die Schlepper der Marke Hanomag Namen wie Brillant, Granit, Perfekt oder Robust. Nachdem Hanomag 1980 von Horst-Dieter Esch übernommen wurde und in der IBH zum größten Baukonzern der Welt geformt werden sollte, folgte 1983 der Konkurs. Die 1983 als Auffanggesellschaft gegründete Hanomag GmbH wurde bis 2002 hundert Prozent Tochter der international agierenden Firma Komatsu und firmiert seither unter dem Namen Komatsu-Hanomag GmbH.

Hanomag R40

Baujahr: 1943
Bauzeit: 1942–1951
Leistung: 40PS
Nachfolger: R45
weiterlesen

Hanomag R455S

Erstzulassung: 1961
Bauzeit: 1957-1958
Leistung: 55PS
Nachfolger: R45
Nachfolger: R460
weiterlesen

Hanomag R435

Hanomag R435 - Schlepperkalender

Erstzulassung: 1959
Bauzeit: 1957-1960
Leistung: 35PS
Vorgänger: R35
Nachfolger: R442
weiterlesen

Hanomag Brillant 601A

Erstzulassung: 1968
Bauzeit: 1967-1969
Leistung: 58PS
Nachfolger: 601L
weiterlesen