Bergsträßer Schleppertreffen

Am Wochenende veranstalteten die Schlepperfreunde Hembach ihr 24. Bergsträßer Schleppertreffen. Die Hemsbächer Schlepperfreunde konnten sich über eine gut besuchte Veranstaltung freuen.

Im Vorfeld hatten die Jungs um Karlheinz Schwab ganze Arbeit geleistet. So musste für die Stromversorgung auf dem Parkplatz am Wiesensee gesorgt werden, Zelte sowie Bänke gestellt werden und das gastronomische Angebot vorbereitet werden. Bereits einen Abend zuvor sind rund ein Dutzend Übernachtungsgäste vor Ort. Auch ich nutze den Abend für ein paar spannende Traktorbilder bei Nacht. Highlight dieser Fotos sind der MAN 4N1 sowie die ausgestellten Stationärmotoren.

Einige Arbeitsgeräte sind über Transmission von einem Deutz Verdampfer Motor aus der Rheinschiffahrt angetrieben. Der Deutz wurde zum Heben des Ankers genutzt. Bei der Transmission werden die Geräte über eine zentrale Welle sowie Riemen angetrieben. Genutzt wurde diese in der frühen Industrialisierung, geht aber zurück bis ins Mittelalter, als noch Windräder und Wasserräder als Antrieb dienten. Genutzt wurde diese Antriebstechnik auch bei der Firma Badenia im Gorxheimer Tal, woher auch die ausgestellten Maschinen stammen. Darunter sind eine Drehmaschine, eine Bandsäge sowie eine Kreissäge.

Weitere Publikumsmagnete waren ein Allgaier, der über einen Riemenantrieb eine Apfelpresse antrieb sowie ein Unimog 416 Baujahr 1973, mit dessen Kranausleger Geschicklichkeitsspiele vorgeführt wurden. Insgesamt waren ca. 140 Traktoren, historische Autos sowie LKW gemeldet.

Die Schlepperfreunde Hemsbach bestehen aus 85 Mitgliedern und treffen sich jeden 1. Freitag um 20 Uhr zu Ihrem Clubabend auf dem vereinseigenen Clubgelände sowie Mitte des Monats zum Frühschoppen. Traditionell wird am 3. Wochenende im September das Bergsträßer Schleppertreffen auf dem Wiesenseeparkplatz ausgerichtet. Wer Kontakt aufnehmen möchte, kann sich gerne bei Karlheinz Schwab unter 06201-38 90 463 melden.

Zurück