Kartoffeln
Kartoffeln

Kartoffeln

Die Kartoffel (Solanum tuberosum), auch als Erdapfel, Erdbirne, Potaten und Grundbirne bekannt, gehört zu den Nachtschattengewächsen. Sie ist reich an Vitamin C und B und enthält reichlich 15 Mineralstoffe sowie Spurenelemente. Ihre Samen bildet diese über der Erde in Tomaten ähnlichen Früchten. Jedoch sind diese für den Menschen giftig, wie das gesamte Kraut, das ca 1 Meter hoch wird. Für den Anbau benötigt diese Erden, die reich an Magnesium und Kalk sind. Diese Voraussetzungen sind in der Rheinebene gegeben.

Wusstest du, dass

  • die Kartoffel genauso viel Vitamin C besitzt wie ein Apfel
  • mit einer Ernte von 376 Mio. Tonnen die Kartoffel eines der wichtigsten Lebensmittel der Welt ist.
  • die Süßkartoffel trotz der Namensähnlichkeit botanisch zu einer anderen Gattung zählt
Kartoffeln
Kartoffeln

Puikula

für Feinschmecker

Besonders geeignet für die Feinschmecker wird bei Billaus die Mandelkartoffel, auch Puikula genannt, angebaut. Diese stammt aus Lappland und zeichnet sich besonders durch ihren feinen, leicht nussigen Geschmack aus.

weitere Informationen
Geschmack:
Sehr fein - leicht nussig
Kochtyp:
Vorwiegend festkochend
Fruchtfleisch:
Gelbfleischig
Form:
Kleine mandelförmige längliche bis runde Kartoffel
Ernte:
mittelfrüh:
Empfohlen als:
Bratkartoffeln, Gratin, Kartoffelsalat, Pellkartoffeln, Salzkartoffeln, Spargelgerichte, wilde Kartoffeln

Bleue de la manche

Für Individuallisten

Für alle die einen Akzent in ihren liebevoll zubereiteten Tellergerichten setzen wollen, ist die Bleue de la manche genau die richtige Knolle. Mit ihrer violetten Farbe, hinterlässt sie in jeder Speise einen bleibenden Eindruck. Abgerundet wird dies durch ihre Eignung zum Tournieren (Figuren schnitzen) . Ihren Weg nach Europa fand die Kartoffelsorte Bleue de la manche bereits im 16. Jahrhundert und zählt trotz ihrer lila Farbe zu den Ur-Kartoffelsorten.

Weitere Informationen
Geschmack:
Kochtyp:
festkochend
Fruchtfleisch:
Lila, marmoriert mit weißer Umrandung
Form:
Ovale bis runde Form
Ernte:
Ende August
Geeignet für:
hausgemachte Bratkartoffeln und Salate

Cheyenne

für Genießer

Für Genießer die ihre Kartoffeln am liebsten gebraten essen, empfiehlt sich die Kartoffelsorte Chayenne,eine junge Züchtung aus der Bretagne Frankreich. Hierbei glänzt die Kartoffel Chayenne durch ihren sehr aromatischen Geschmack und behält aufgrund ihrer festkochenden Kocheigenschaften Ihre Form beim Braten oder im Kartoffelsalat.

Weitere Informationen
Geschmack:
Aromatisch, intensiver Kartoffelgeschmack
Kochtyp:
Festkochend Fleisch Gelbfleischig
Form:
Länglich oval
Erntezeit:
Mittelfrüh
Eignet sich für:
Bratkartoffeln, Kartoffelsalat, Ofenkartoffeln, Pellkartoffeln, Salzkartoffeln, wilde Kartoffeln

Rote Emmalie

Der Preisträger

Was hat die Kartoffel Rote Emmalie und die Himbeere gemeinsam? Den Stoff Athocyan. Dieser ist bei beiden verantwortlich für die rote Farbe und verwandelt jede Speise in einen wahren Hingucker. Dabei glänzt die Rote Emmalie mit einem feinen intensiv aromatischem Geschmack. Aufgrund ihrer ökologischen Herkunft räumte die Rote Emmalie 2018 den Preis: “Kartoffel des Jahres” ab. Gezüchtet wurde die Rote Emmalie vom bekannten deutschen Kartoffelzüchter Karsten Ellenberg.

Weitere Informationen
Geschmack:
Feiner intensiv aromatischer Geschmack
Kochtyp:
Festkochend
Fleisch:
Rotfleischig
Form:
Länglich oval
Erntezeit:
Früh
Empfohlen als:
Gratin, Pellkartoffeln, Salzkartoffeln, wilde Kartoffeln